Uebersicht der neuen Formlabs Materialien

Anfang Juli hat Formlabs neue Materialien bzw. neue Versionen bestehender Materialien vorgestellt.

Wir präsentieren die Neuigkeiten aus den Bereichen Engineering und Bio-Tech.

 

 

Neue Harzfamilie: Flexibel und Elastisch

Formlabs präsentierte Anfang Juli seine zweite Familie von technischen Kunstharzen - diese zeichnen sich durch ihre Flexibilität aus. Zur Erinnerung: die erste Familie besteht aus den extrastarken Harzen Durable, Tough 1500 und Tough 2000.

Die neue Familie besteht aktuell aus den Harzen Flexible 80A und Elastic 50A. Die Zahlen stehen dabei für die Härte der resultierenden Teile gemessen in Shore A. Beide Harze sind grundsätzlich transparent und eignen sich perfekt für alle Anwendungen in denen wirklich flexible Teile benötigt werden, z.B. als Überzug eines Roboterfingers, Prototypen von Konsumgütern oder auch für Requisiten im künstlerischen Bereich.

 

Hand aus flexiblem Harz
Flexibler Überzug für eine Roboterhand aus Flexible 80A Harz.

 

Das durchsichtige Flexible 80A Harz ist eine neue Version des bestehenden dunkelgrauen Flexible Harzes. Es ist mit 80 Shore A das steifste der Materialien in der neuen Familie der weichen Materialien und hat in etwa die Härte von Kautschuk. Damit ist weist es sowohl eine gewisse Flexibilität auf, bietet aber auch eine ordentliche Robustheit welche sich z.B. auszahlt, wenn ein Objekt auch wiederholt deformiert, d.h. gebogen oder komprimiert wird.

Damit eignet sich das Flexible 80A Harz für:

  • Griffe und Ummantelungen
  • Dichtungen für moderate Temperaturen
  • Polsterungen und Dämpfer (z.B. Stossdämpfer)
  • Anatomische Teile wie Knorpel, Sehnen und Bänder
Durchsichtiges Hirngewebe
Teilmodell von Hirngewebe aus Elastic 50A Harz.

 

Das ebenfalls durchsichtige Elastic 50A Harz ist die Nachfolgeversion des Elastic V1 Materials. Mit 50 Shore A Härte ist es das weichste Material der neuen Harzfamilie und eignet sich für alle Anwendungen welche traditionell mit Silikonteilen bedient würden. Teile aus diesem Harz können wiederholt gestaucht, gebogen und gedehnt werden wobei sie schnell wieder in ihre ursprüngliche Form zurückspringen. Zu den typischen Anwendungen für das Elastic 50A Harz gehören:

  • Wearables wie Armbänder etc.
  • Überzüge für IP-geschützte Komponenten
  • Dehnbare Gehäuse
  • Anatomische Teile wie simuliertes Weichgewebe

 

BioMed Harze

Einen komplett neuen Anwendungsbereich erschliesst Formlabs mit den neuen BioMed Harzen, nämlich die Verwendung von 3D-gedruckten Teilen direkt in der medizinischen Anwendung während bislang der 3D-Druck häufig nur indirekt, d.h. z.B. für Modelle zur Anwendung kam. Beispiele von additiv gefertigten Teilen in direkten medizinischen Anwendungen sind etwa Komponenten von medizinischen Geräten oder individuelle Implantate.

Diverse Beispiele für das neue BioMed Clear Harz
Diverse Beispiele gedruckt im neuen BioMed Clear Harz.

 

BioMed Clear Harz ist ein starkes, hartes Kunstharz für biokompatible Anwendungen, bei denen es über längere Zeit zum Kontakt mit der Haut oder den Schleimhäuten kommt. Dieses Material ist als USP Class VI (die strengste Klasse des US-amerikanischen Arzneibuchs) zertifiziert und eignet sich für Anwendungen, bei denen Verschleissfestigkeit und geringe Wasseraufnahme wichtig sind. Druckteile aus BioMed Clear Harz sind mit den üblichen Sterilisierungsmethoden kompatibel. Das Harz wird in einer nach ISO 13485 (Qualitätsmanagement für die Herstellung von Medizin-Produkte) zertifizierten Produktionsstätte hergestellt.

Das BioMed Clear Harz eignet sich für:

  • Medizinprodukte und Komponenten dafür
  • Halterungen und Vorrichtungen
  • Operationsplanung / Hilfsmittel zur Grössenbestimmung von Implantaten
  • Dosiervorrichtungen für Medikamente
  • Forschung und Entwicklung im medizinischen Bereich
  • Bioprozesstechnik
Covid-19-Teststäbchen gedruckt auf Formlabs Drucker
Covid-19-Teststäbchen gedruckt auf Formlabs Drucker mit BioMed Amber Harz.

 

Das BioMed Amber Harz ist ebenfalls ein starres Material und ideal für biokompatible Anwendungen, bei denen es nur während einer kurzer Zeit zum Kontakt mit der Haut oder den Schleimhäuten kommt. Druckteile aus BioMed Amber Harz sind mit herkömmlichen Lösungsmitteldesinfektions- und Sterilisierungsmethoden kompatibel. Das Harz wird auch einer nach ISO 13485 (Qualitätsmanagement für die Herstellung von Medizin-Produkte) zertifizierten Produktionsstätte hergestellt.

Typische Anwendungen für dieses Material sind:

  • Medizinprodukte und Komponenten dafür
  • Operationsplanung / Hilfsmittel zur Grössenbestimmung von Implantaten
  • Forschung und Entwicklung im medizinischen Bereich
  • Führungen für Implantationen und Bohrschablonen

 

Beide BioMed Harze können auf einem Form 3B Drucker gedruckt und in Form Wash und Form Cure nachbearbeitet werden.

 

Weiter veröffentlichte Formlab auch noch drei neue Harze im Dental-Bereich. Informationen dazu sind im Beitrag von Formlabs zu finden von dem auch dieser Beitrag abgeleitet wurde.

 

Verfügbarkeit und Preis

Der genaue Preis und der Zeitpunkt der Verfügbarkeit der neuen Harze in der Schweiz stehen aktuell noch nicht fest. Preislich werden sich die Harze dort wo vorhanden jedoch an den Vorgängerversionen orientieren.