Diverse Abgüsse und Formbox

 

Mit der Formbox von Mayku lassen sich einfach und schnell dreidimensional geformte Folien herstellen. Diese können Teil eines darstellenden Modells sein, dienen häufig aber auch als Gussform.

 

 

Funktionsweise des Thermoformens

 

 

Manchmal braucht es keinen soliden 3D-Druck um eine dreidimensionale Form herzustellen - eine Schale reicht völlig. Das ist mit einem 3D-Drucker nicht unbedingt einfach herzustellen. Aber es gibt ein Herstellungsverfahren, welches genau das prima macht: Thermoformen, häufig auch Vakuumformen oder Vakuum-Tiefziehen genannt. Dabei wird eine Kunststoff-Folie erhitzt und dann rasch über eine vorgegebene Ursprungsform gezogen. Damit die Konturen genau nachgebildet werden, wird auf der Seite der Ursprungsform ein Unterdruck erzeugt. Da ein Unterdruck maximal ein Bar Druck-Unterschied zur Umgebung darstellen kann, ist die Kraft des Vakuum-Tiefziehens beschränkt. Daher können nur eher dünne Folien so geformt werden. Grundsätzlich ist aber Thermoformen eine sehr einfache Produktionsmethode, die ohne langes Einstellen und Justieren auskommt.

Im Fall der Formbox können quadratische Folien mit Kantenlänge 20 cm und einer Dicke bis 1.0 mm (1.5  mit dem Hitzeschild, siehe unten) verarbeitet werden. Die maximale Grösse der Vorlage kann 160 mm x 160 mm betragen und die maximale Ziehtiefe 130 mm. Für den Betrieb der Formbox ist ein externer Staubsauger nötig (nicht im Lieferumfang enthalten).

 

Anwendungen des Thermoformens

 

Im Bildungswesen

Die Anwendungen im Bildungsbereich sind extrem vielfältig und unterscheiden sich je nach Altersklasse stark. Grundsätzlich finden sich Anwendungen ab acht Jahren und gehen bis ins Erwachsenenalter.

Während bei Kindern sicherlich der kreative Aspekt im Vordergrund steht, kann die Formbox bei Berufsschülern oder Gymnasiasten effektiv auch als Werkzeug in MINT-Fächern benutzt werden.

Die Kreativität und Affinität zu technischem Gerät bei Kindern lässt sich mit Anwendungen wie der Erstellung von Gussformen (Vorlage Kartoffel) für kleine Pflanztöpfe mittels der Formbox fördern.

 

 

Im (Kunst-)Handwerk

Individualität und Variationen sind im Handwerksbereich immer mehr gefragt. Dabei geht es um gegossene Dinge wie Seifen, Gefässe usw. Die Formbox erlaubt beliebige Farben und viele verschiedene Formen, wobei pro Form wiederum nicht nur ein einzelnes Stück, sondern viele Exemplare hergestellt werden können.

 

Individuelle Handwerks-Erzeugnisse wie Seifen können einfach mit Hilfe einer Vorlage (links) als ansprechende Produkte (rechts) fabriziert werden.

 

 

Lebensmittel (Schokolade)

Eine spezielle Form des Handwerks ist das Herstellen von Pralinés oder anderen speziell geformten Speise-Häppchen. Egal ob Sie beruflich oder privat als Koch, Konditor oder Chocolatier unterwegs sind, die Formbox revolutioniert ihre Arbeitsweise. Denn damit können individuelle Gussformen hergestellt werden. Und das innert weniger Minuten mit viel tieferen Kosten als sie bei der Herstellung einer professionellen Form anfallen würden.

Wie wäre es z.B. mit saisonalen Truffes? Oder Schokolade-Tafeln mit einer persönlichen Grussbotschaft darauf? Und vielleicht hat Ihr nächstes Erdbeer-Panna Cotta ja gerade die Form einer Erdbeere? Stellen Sie sich nur das Potential für den nächsten Kindergeburtstag vor...

 

Herstellung einer individualisierten Schokoladentafel (links) und das fertige Produkt (rechts).

 

Als Vorlage können alle Formen ohne Hinterschneidungen verwendet werden. Die Kanten sollten einen Winkel gegenüber der Vertikalen haben um die Kreationen problemlos entformen zu können. Für die Verwendung mit Lebensmitteln eignen sich die Clear Sheets aus PETG (0.5 mm und 1.0 mm) sowie die Resin Sheets aus LDPE, welche beide lebensmittelecht sind. Beim Abgiessen von warmen Lebensmitteln ist die maximale Temperatur (ca. 70°C - ohne Gewähr) für die verwendeten Folien zu beachten.

 

In der Architektur und im Modellbau

In der Architektur arbeiten viele Büros heute mit 3D-Druckern. Z.T. wird aber auch immer noch der traditionelle Modellbau praktiziert. In beiden Varianten ist die Herstellung transparenter Objektteile, gerade wenn diese noch gekrümmt sein sollen, sehr zeitaufwändig. Für den Bau von Fahrzeugmodellen gilt dasselbe: z.B. ist es sehr anspruchsvoll, eine Frontscheibe für ein Automodell herzustellen. Hier kann die Formbox in Verbindung mit einem 3D-Drucker ebenfalls helfen. Auf dem 3D-Drucker wird die stützende Form gedruckt. Diese wird auf die Formbox gelegt, die Folie aufgeheizt und schon ist die Form fertig.

 

Herstellung einer "Glaskuppel" für ein Architekturmodell.

 

Im Produkt- und Verpackungsdesign

Die Formbox ist auch ein gutes Werkzeug, wenn es darum geht, Prototypen von Abdeckungen o.ä. schnell herzustellen. Je nachdem, ob das Abgedeckte sichtbar sein soll oder nicht, kann die geformte Folie auch lackiert werden.

Ihre grosse Stärke kann die Formbox v.a. auch in der Herstellung von Prototypen- oder individuellen Verpackungen ausspielen. Nichts ist ärgerlicher, als wenn ein individuell hergestelltes Produkt auf dem Transportweg Schaden nimmt. Mit einer individuellen Verpackung in Passform kann das Produkt innerhalb der Umverpackung ideal fixiert werden.

 

Verpackung für ein imaginäres Elektronikprodukt.

 

Die verschiedenen Folien

Mayku bietet vier verschiedene Sorten von Folien für die Formbox an:

 

Cast Sheets / Clear Sheets

Diese transparenten Folien sind aus PETG hergestellt und haben die Dicke 0.5 mm bzw. 1.0 mm. Sie sind leicht flexibel, lebensmittelecht und können rezykliert werden. Sie sind ideal für wiederverwendbare Gussformen.

 

 

Form Sheets

Diese 0.5 mm dicken Folien aus HIPS sind leicht flexibel, weiss und undurchsichtig. Das macht sie zur idealen Leinwand, wenn das Objekt bemalt oder lackiert werden soll. Sie eignen sich aber auch gut für wiederverwendbare Gussformen.

 

 

Resin Sheets

Diese 1.5 mm dicken Folien eignen sich optimale für das Abgiessen von Harzen. Sie sind relativ steif und halbtransparent. Das Material ist LDPE, was die Folien auch lebensmittelecht macht. Diese Folien erfordern den Einsatz des Hitzeschilds (siehe unten).

 

 

Flex Sheets

Diese Folien sind dehnbar und äusserst flexibel. Das erlaubt die Verwendung von Formen mit Hinterschneidungen, da die Folie für das Entformen gedehnt werden kann.

 

Zubehör

Von Mayku gibt es zwei verschiedene Zubehör-Teile für die Formbox: den Hitzeschild und das Pro Mesh.

 

Hitzeschild

Folien mit einer Dicke von mehr als einem Millimeter können sich in der Standardausführung der Formbox nur ungenügend erwärmen. Daher verhindert der Hitzeschild, dass Heizenergie in Form von Abstrahlung und Konvektion verloren geht und damit die maximale Energie auch für u.a. die Resin Sheets (siehe oben) zur Verfügung steht.

 

 

Pro Mesh

Dieses Vakuumgitter zeichnet sich durch kleine Löcher in einer sonst glatten Oberfläche aus. Damit bleibt die Basis der geformten Folie schön glatt, was insbesondere bei der Produktion von Gussformen für Lebensmittel von Vorteil ist.

 

 

Fazit

Die Mayku Formbox ist ein preiswertes, platzsparendes Werkzeug für die Erstellung von Gussformen und generell geformten Folien. Sie kann bis 1.5 mm dicke, quadratische Kunststofffolien in der Grösse 20 cm verarbeiten. Damit eignet sie sich gut für Entwürfe und als professionelles Einsteigermodell.

Wer höhere Ansprüche an die Foliendicke und -grösse hat, sollte sich den bald erhältlichen Mayku Multiplier ansehen.