Der Mayku Multiplier - Industrielles Druckformen auf dem Tisch

Der Multiplier von Mayku ist ein professioneller Druckformer auf industriellem Niveau. Mit ihm lassen sich Kunststofffolien mit 400 mm Durchmesser thermisch über eine Urform ziehen.

 

 

Funktionsweise des Druckformens

 

 

 

Die Technik des Thermoformens kennt zwei Grundprinzipien: Das Vakuum-Tiefziehen und das Druck-Tiefziehen. Während das Vakuum-Tiefziehen darauf basiert, die Luft auf der Seite der Grundform von der zu formenden Folie abzuziehen, wird beim Druck-Tiefziehen die Folie mittels eines Überdrucks auf die Grundform gepresst. Was auf den ersten Blick äquivalent aussieht, unterscheidet sich beim genaueren Hinschauen wesentlich. Vom Druckunterschied ist es nämlich abhängig, wie scharf die Kanten der geformten Folie und wie dick die verwendeten Folien maximal sein können. So können z.B. auf der Mayku Formbox (Vakuum-Former) Folien mit Dicken bis 1.5 mm verwendet werden. Auf dem neuen Multiplier hingegen können Folien von bis zu 5 mm verarbeitet werden, d.h. Kunststoffplatten. Dies ermöglichen die insgesamt vier Bar Druck, die der Multiplier erzeugen kann. Diese wird in Tanks zwischengespeichert, so dass sie für den Formprozess rasch abgerufen werden kann.

Doch nicht nur beim Druck glänzt der Multiplier, auch bei der Heizleistung ist er top. Er bringt die Folien locker auf Formtemperatur. Doch wieviel und wie lange muss geheizt werden? Keine Sorge, dass weiss alles der Multiplier. Nach Auswahl des Materialprofils führt der Multiplier via den Touchscreen Schritt um Schritt durch den ganzen Prozess.

 

Die Luft in den Tanks wird mit einem Druck von bis zu 4 Bar beaufschlagt, der dann auf die eingelegte Folie wirkt und eine Kraft von fünf Tonnen erzeugt.

 

Einzigartig macht den Multiplier seine Grösse. Die eben alles andere als gross ist. Professionelle Druck-Thermoformer mit dem Formvolumen des Multipliers sind normalerweise Maschinen mit mehreren Kubikmeter Volumen und stehen direkt auf dem Boden.

 

 

Die Hauptmerkmale des Multipliers

 

Der Multiplier kann mit etlichen Hauptmerkmalen auftrumpfen, die zum perfekten Zusammenspiel führen. Im Folgenden sind diese Hauptmerkmale zusammengefasst.

 

 

Bis zu 4 Bar Druck

Der hohe Druck des Multipliers - bis zu viermal mehr als beim Vakuumformen - erlaubt genaue Teile mit unglaublich feinen Details.

 

 

Die beheizte Druckkammer

Diese heizt Kunststofffolien auf bis zu 200°C in weniger als zwei Minuten. Ein automatische Nivellierungssystem kontrolliert den Druck während des Aufheizprozesses und stellt damit sicher, dass die Folie komplett horizontal bleibt.

 

 

Intelligente Funktionen

Der Mayku Multiplier besteht aus Komponenten in Industriequalität und verfügt über integrierte Sensoren, die einen gleichmässigen und sicheren Druckformungsprozess garantieren.

 

 

400 mm Formfläche

Er verfügt über eine kreisförmige 400 mm grossen Formfläche und eine maximale Formhöhe von 160 mm. Damit können auch grosse Teile oder mehrere kleinere in einem Arbeitsgang hergestellt werden.

 

 

WLan-Anbindung

Der Multiplier verfügt über ein WLan-Modul, was bedeutet, dass er im Laufe der Zeit durch regelmässige Firmware-Updates um neue Funktionen und Materialprofile erweitert werden kann.

 

 

Mayku Materialien

Die wachsende Bibliothek von Mayku-Materialien bietet verschiedene Stärken und geprüfte Profile, um die zuverlässigsten, wiederholbaren Ergebnisse zu liefern. Jedes Mal.

 

 

Zugänglich für Alle

Der Bildschirm des Multipliers fürhrt von Anfang bis Ende durch den ganzen Formprozess und bietet ein für Alle zugängliches und nahtloses Erlebnis.

 

 

 

Die Materialien für den Multiplier

 

Für den Multiplier existierend bei Einführung im Jahr 2022 insgesamt drei verschiedene Materialien von Mayku:

 

HIPS Folien

Undurchsichtige Folien für Gehäuse, Verpackungsschalen etc.

 

 

PETG Folien

Transparente und lebensmittelechte Folien für alle kreativen Ausflüge in die Kulinarik.

 

 

EVA Folien

Flexible Folien für komplexe Geometrie, z.B. auch mit leichten Hinterschneidungen.

 

 

 

Multiplier Anwendungen

 

Seit der offiziellen Ankündigung des Mayku Multipliers im September 2021 haben einige ausgewählte Anwender das neue Gerät schon ausführlich benutzen können. Dieser Abschnitt widmet sich drei typischen Anwendungen.

 

Beta Design - Multidisziplinäres Design für multinationale Kunden

Die Industrie- und Produktdesigner Harry Mitchell und Mark Reilly von Beta Design Office entwerfen und prototypisieren nutzerzentrierte Produkte für globale Marken. Die beiden haben Produkte wie innovative Verpackungen, Küchenzubehör, Möbel und vieles mehr entworfen. Durch den Einsatz von Desktop-Fertigungstechniken kann das Team die Vorlaufzeiten verkürzen, Geld sparen und mehr Spielraum für interne Experimente schaffen.

 

 

Evka Home - Mutige Wohnaccessoires mit kreativen Materialien

Ewa Lefmann begann ihre kreative Reise als Grafikdesignerin und Grafikerin. Während des ersten Lockdowns im Vereinigten Königreich wandte sie sich mit ihrer Jesmonite-Haushaltswarenmarke Evka Home dem 3D-Design zu. Angefangen hat sie mit der Mayku FormBox und lasergeschnittenen Schablonen. Mit dem Multiplier kann Ewa nun grössere und detailliertere Kreationen erstellen.

 

 

Philip Khoury - Preisgekrönte vegane Süssigkeiten-Kreationen

Philip Khoury, Konditor und Chocolatier, ist Teil des kulinarischen Teams des renommierten Kaufhauses Harrods in London. Er beherrscht die Klassiker und setzt nun neue Technologien in der Küche ein. Philip Khoury hat es sich zur Aufgabe gemacht, erstklassige Desserts und Süsswaren auf Pflanzenbasis zu kreieren.

 

 

 

Abgrenzung zur Mayku Formbox

 

Der grösste Unterschied des Multipliers zur Formbox von Mayku ist sicher sein Gewicht. Seine 68 kg sind dem Umstand geschuldet, dass es sich um ein professionelles Gerät mit einer Druckkammer handelt, das entsprechend stabil gebaut sein muss. Dafür ermöglicht der Multiplier die Verarbeitung von Folien in Dicken und Grössen, von welchen die Formbox weit entfernt ist. Der deutlich grössere Druckunterschied produziert viel schärfere Details und Kanten. Im Gegensatz zur Formbox, die auf einen angeschlossenen Staubsauger zurückgreift, produziert der Multiplier seine 4 Bar Überdruck selbst.