Dentalmodelle werden von Konstruktionsplattform entfernt

 

Die Druckvorbereitungssoftware Preform von Formlabs wurde mit dem Ziel entwickelt, die Druckvorbereitung für den Stereolithografie-Drucker Form 2 so einfach und automatisiert wie möglich zu machen.

Updates bei Software-Einstellungen können einen grossen Einfluss auf die Druckqualität und -geschwindigkeit haben ohne dass dabei Hardware ausgetauscht werden muss. In PreForm 2.19 wurden schnellere Druckeinstellungen für zahnchirurgische Schienen, neue Berührungspunktgrössen für Stützstrukturen für sehr detaillierte Oberflächen, neue Einstellungen für gussfähiges Wachsharz für zahntechnische Abgüsse und Abdrücke und einige Updates bezüglich dem Handling grosser Modelle realisiert.

 

Schnellere Druckeinstellungen für Dental SG Harz

Durchsatz und Effizienz entscheiden über Erfolg oder Misserfolg der Form Drucker Benutzer im Feld. Daher sucht Formlabs ständig nach Möglichkeiten, den Druck auf dem Form 2 Drucker schneller zu machen ohne dabei die Druckqualität negativ zu beinflussen.

Dental SG Harz ist das autoklavierbare, biokompatible Material für 3D gedruckte chirurgische Schienen. Dieses Material wurde entwickelt um eine garantiert genaue Implantat-Positionierung zu unterstützen, Risiken zu minimieren und das klinische Ergebnis zu verbessern.

Eine 3D gedruckte zahnchirurgische Schiene wird bei einer zahntechnischen Operation verwendet
Zahnärzte benutzen 3D gedruckte chirurgische Schienen um eine garantiert genaue Implantat-Positionierung zu unterstützen, Risiken zu minimieren und das klinische Ergebnis zu verbessern.

Mit der neusten Version von PreForm wurde der Form 2 bis zu 100% schneller beim Druck von Dental SG Harz mit 100 Mikrometer Schichtdicke. Zahnärzte können nun chirurgische Schienen in weniger als einer Stunde drucken. Damit wird der komplette Implantationsprozess innerhalb eines Tages möglich. Für Patienten kann es dadurch möglich werden, mit einem einzigen Termin alle Schritte vom Scan bis zum chirurgischen Eingriff zu erledigen.

Mit der verkürzten Druckzeit für Dental SG Resin ist das Ziel verbunden, einen sofortwirksamen Effekt auf die Effizienz und den Komfort sowohl für Zahnärzte wie auch Patienten zu erzielen. Formlabs beabsichtigt, in Zukunft auch die Effizienz für andere Materialien zu erhöhen.

Ein 3h 30min Druckauftrag mit acht chirurgischen Schienen
Zahnärzte benutzen Dental SG Resin um chirurgische Schienen zu drucken welche eine genaue Implantat-Positionierung garantieren. Mit der neuen 100 Mikrometer Einstellung werden acht chirurgische Schienen (voller Zahnbogen) in 3 h 30 min gedruckt (im Vergleich zu to 5 h 35 min bei 50 Mikrometer).
Teile pro Druckauftrag Druckzeit bei 100 Mikrometer
29 Viertelbogen chirurgische Schienen 3 Std
1 Viertelbogen chirurgische Schiene 44 Min
8 Vollbogen chirurgische Schienen 3 Std 30 Min
1 Vollbogen chirurgische Schiene 1 Std 19 Min
  • Dieses Feature ist empfohlen für den schnellen Druck von Ein-Quadrant chirurgischen Schienen.
  • Dieses Feature ist nicht empfohlen für chirurgische Schienen mit mehreren Implantatpositionen oder -einheiten, speziell gegenüberliegende, welche ein Maximum an Positioniergenauigkeit und Präzision verlangen. Solche Schienen sollten mit einer Schichtdicke von 50 Mikrometer gedruckt werden.

Probieren Sie es aus: Laden Sie PreForm 2.19 herunter und wählen Sie "Dental SG" Harz sowie die Schichtdicke 100 Mikrometer aus.

 

Kleinere Berührungspunkte für hochdetaillierte Modelle

Als Antwort auf viele Rückmeldungen von Benutzern wurde die minimale Berührungspunkt-Grösse für Stützstrukturen auf 0.10 mm gesenkt. Das bedeutet, dass die kleinestmögliche Berührungspunkt-Grösse auf hochkomplexen Oberflächen benutzt werden können um die Nachbearbeitung auf ein Minimum zu reduzieren und Details zu erhalten.

Kleinere Beruehrungspunktgroesse fuer hochdetaillierte Oberflaechen
Benutzen Sie kleinere Stützstruktur-Berührungspunkte für komplexe Merkmale und hochdetaillierte Oberflächen um die Nachbearbeitung zu minimieren.

Die besten Ergebnisse werden mittels manueller Bearbeitung der Stützen in Zonen mit hohem Detaillierungsgrad erzielt weobei die übliche Berührungspunkt-Grösse bei grösseren Flächen eingesetzt werden welche eine kräftigere Stützstruktur für den erfolgreichen Druck benötigen.

Hinweis: 0.10 mm Berührungspunkte sind sehr klein und können leicht durch die Ablösekräfte während des Drucks zerbrechen. Die Verwendung von zu vielen 0.10 mm Berührungspunkte ohne eine angemessene Anzahl stärkerer Stützen in der Umgebung kann dazu führen, dass sich Teile von den Stützen lösen und misslingen. Benutzen Sie grössere Berührungspunkte um grosse Flächen und lokale Minima zu stützen.

  • Dieses Feature ist empfohlen für die manuelle Bearbeitung von Stützstrukturen an hochdetaillierten Teiloberflächen welche von minimaler Nachbearbeitung profitieren.
  • Dieses Feature ist nicht empfohlen um als Standard Stütz-Grösse für das gesamte Objekt verwendet zu werden, um lokale Minima zu stützen bei denen die Stützstruktur zum ersten Mal eine Verbindung mit dem Bauteil hat, schwere Teile oder solche mit grossem Querschnitt welche eine stärkere Stützstruktur für den erfolgreichen Druck benötigen sowie funktionelle Bauteile welche hohe Genauigkeit erfordern welche durch Verzug während des Drucks negativ beinflusst werden kann.

Probieren Sie es aus: Laden Sie PreForm 2.19 herunter und ändern im Stützstruktur-Menü die Berührungspunkt-Grösse auf 0.10 mm.

 

Ebenfalls neu in PreForm 2.19

  • Verarbeitung grosser Dateien: Die Verarbeitung von Dateien mit mehr als 1.5 GB wurde verbessert so dass PreForm nun schneller und zuverlässiger mit grossen Dateien umgehen kann.
  • FORM Dateivorschau für Windows: Es ist nun möglich, Miniatur-Vorschaubilder im Windows Explorer für FORM Dateien anzuzeigen. Speichern Sie dazu FORM Dateien mit PreForm 2.19 und aktivieren Sie dabei die Dateivorschau. (Hinweis: Die Dateivorschau von FORM Datein auf dem Mac ist bereits verfügbar)
  • Giessbares Wachs-Harz für zahntechnische Abgüsse und Abdrücke: Giessbares Wachs-Harz beinhaltet jetzt eine aktualisierte 50 um Einstellung und ist jetzt auch dazu validiert hochgenaue Muster für Zahnkronen, Brücken und entfernbare Teil-Zahnprotesen 3D zu drucken. Dabei sind weiterhin detaillierte und komplexe Drucke im Schmuckbereich möglich.

 

Probieren Sie PreForm 2.19 aus

Besuchen Sie die PreForm Webseite um die Release Notes zu lesen und die neueste Version auszuprobieren. PreForm kann gratis heruntergeladen werden. Experimentieren Sie damit mit Ihren Modellen, auch wenn Sie noch keinen Form 2 Drucker haben.

 

 

Dieser Artikel ist eine Übersetzung des Formlabs-Artikels welcher hier gefunden werden kann.