Das neue Cura 4.6

 

Die neue Version von Ultimaker Cura 4.6 hält neben neuen Intent-Profilen auch ein paar interessante neue Funktionen bereit.

 

Neue Intent-Slicing-Profile

Die sogenannten Intent Profile ermöglichen es dem Benutzer von Cura die Druckparameter entsprechend des beabsichtigten Resultats auszuwählen. Konkret besteht die Wahl zwischen den Einstellungen 'Visuell', 'Engineering' und 'Entwurf'. Was bisher für PLA, Tough PLA und ABS verfügbar war gibt es in Cura 4.6 nun auch als Engineering-Profile für PC, Nylon, CPE und CPE+.

Mit CPE+ vorbereitete Objekte mit einem Intent-Profil
Die neuen Intent-Engineering-Profile sind mit 0.4mm-Printcores kompatibel.

 

Neue Funktionen

In Cura 4.6 wurden u.a. die folgenden Funktionsänderungen vorgenommen und neuen Funktionen implementiert:

Horizontale Expansion für Löcher. Smartavionics hat eine neue Gruppe von Einstellungen beigesteuert mit der vertikale Bohrungen auf allen Schichten expandiert oder kontrahiert werden können. Hinweis: Positive Zahlen vergrössern das Loch.

Transparente Stützstruktur. In der Schichtenansicht wird die Stützstruktur neu semi-transparent dargestellt. Damit ist besser ersichtlich, was die Struktur genau stützt.

Transparente Stuetzstrukturen
Wenn in der Schichtansicht das Farbschema 'Linientyp' ausgewählt ist werden Stützstrukturen transparent dargestellt.

 

Aktive Postprocessing-Skripte anzeigen. fieldOfview hat eine hilfreiche Detailverbesserung zum Postprocessing-Plugin beigesteuert. Damit ist die Anzahl aktivierter Postprocessing-Skripte neu als sog. Badge-Benachrichtigung, d.h. als weisse Zahl im roten Kreis, direkt beim entsprechenden Icon unten rechts ersichtlich. Fährt man zudem mit dem Mauszeiger über das Icon so erhält man neu ein kleines Informationsfeld, das eine Liste der aktivierten Skripte angibt.

Keine Treppen-Abstufung für PVA Profile. Die Treppen-Abstufung der Support-Struktur unter Überhängen wird dazu verwendet, ungewünschte Deformationen und Narben verursacht durch den Überhang bzw. das Verkleben der Stützstruktur mit dem Objekt zu vermeiden. Da PVA sich dank seiner Wasserlöslichkeit restlos vom Modell lösen lässt wurde diese Einstellung für PVA-Profile auf Null gesetzt. Damit wird einem bekannten Problem begegnet, dass die Berührungsschicht der Stützstruktur z.T. bei entsprechenden Geometrien verschwand.

 

Behobene Fehler

In der neuen Version wurden auch folgende Fehlerbehebungen vorgenommen. Eine vollständige Liste kann hier eingesehen werden.

 

Drittanbieter-Drucker

Es wurden Profile für diverse 3D-Drucker von Drittanbietern (Beiträge von Community-Mitgliedern) hinzugefügt.

 

Neuerungen bei Plugins

Erwähnenswert sind folgende beiden Neuerungen bei den Plugins im Cura Marktplatz:

ThingiBrowser 2.0.0 von Chris ter Beke ermöglicht den Download von Objekten von der Thingiverse Plattform direkt in Cura hinein. Neu unterstützt dieses Programm auch die Plattform MyMiniFactory.

Die Material Cost Tools von fieldOfview ermöglichen den Export und Import von Materialkosten und Gewichtsdaten in und aus eine(r) CSV-Datei für eine einfache Verbreitung von Kostensätzen innerhalb des Unternehmens / Arbeitsteams.

 

Download

Cura 4.6.1 ist für Windows, MacOS und Linux mit Unterstützung für 14 Sprachen inklusive Deutsch, Französisch und Italienisch verfügbar und steht hier zum Download bereit. Ein Ultimaker-Konto gibt Ihnen Zugang zur Ultimaker Cloud sowie zur Ultimaker Community der 3D-Druck Experten, wo Sie gerne Rückmeldungen zur neuen Version platzieren können.

 

Dieser Artikel ist entstanden durch Übersetzung von Inhalten aus dem Ultimaker-Marketing-Artikels welcher hier gefunden werden kann und aus dem technischen Forumbeitrag (Link siehe oben bei Rückmeldung).